Die wohl eindeutigste Botschaft aus Donald Trumps Antrittsrede ist sein vielzitiertes „America first“. Sein Plan amerikanische Firmen zukünftig ausländischen Unternehmen vorzuziehen, hat auch den letzten Winkel der Welt erreicht.

Wie reagiert die deutsche Wirtschaft? Was hat sich für euch und eure Unternehmen bis jetzt geändert?

Bitte die erforderlichen Felder ausfüllen und erneut abstimmen.
„America first“ – hat diese Aussage Auswirkungen auf euer berufliches Leben mit sich gebracht?
Eine Antwort ist erforderlich.

Nehmen Sie an der Diskussion teil 2 Kommentare

  • Julia sagt:

    Ich bin in einem internationalen Unternehmen tätig, was auch in der USA tätig ist. Bis dato hat sich bei uns nichts geändert. Allerdings hat sich mein persönliches Bild über das Land geändert. Auch wenn ich mir bewusst bin, dass die meisten US Amerikaner Trumps Linie nicht vertreten, betrachte ich die USA nun aus einem anderen Blickwinkel. Bis dato habe ich das Land als Verbündeten gesehen, ein Land das wie wir die Interessen der westlichen Welt vertritt. Auch wenn sich die USA und Europa nicht immer einig waren, so sind wir doch in die gleiche Richtung gelaufen. Das sehe ich jetzt nicht mehr ganz so. Viele Beschlüsse und Vorhaben des neuen US Präsidenten schlagen eine andere Richtung ein. Unter anderem eine Richtung, welche man sich vorher nie hatte vorstellen können!

  • Katharina sagt:

    Ich bin in einem Unternehmen tätig dessen Hauptsitz in der USA ist. Ich habe noch nichts davon bemerkt, aber erwarte es auch nicht, da ich in einer Branche tätig bin die auf weltweite Daten zurückgreifen muss und da würde sich die USA komplett aus dem Rennen hinsichtlich Forschung und Fortschritt nehmen, wenn sie alleinig national arbeiten wollen würde.
    Hierbei wird sich Trump schon die Arbeitsbranchen aussuchen bei denen es Sinn für sein Land macht.
    Generell sehe ich das aber natürlich ähnlich wie Julia. Ein herber Rückschlag.

Kommentar hinterlassen

Meinungsumfragen, Online Umfragen und Stimmungsbild für Deutschland