Als erste deutsche Eigenproduktion von Amazon, hat „You are wanted“ für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Serie wird in fünf verschiedenen Sprachen in rund 200 Ländern ausgestrahlt.

Der Trailer erinnert von der Storyline an Mr. Robot und trifft damit sicherlich den Nerv der Zeit. Auch optisch scheint die Serie durchaus mit der internationalen Konkurrenz bestehen zu können.

Hat euch der Trailer gepackt? Habt ihr bereits in die Serie geschaut oder sogar das ganze Wochenende damit verbracht? Oder aber steht ihr dem Ganzen eher skeptisch gegenüber?

Bitte die erforderlichen Felder ausfüllen und erneut abstimmen.
You are wanted – Ist der Hype gerechtfertigt?
Eine Antwort ist erforderlich.

Nehmen Sie an der Diskussion teil 2 Kommentare

  • Katharina sagt:

    Ich bin mir noch unsicher ob ich die Serie anschauen will. Einerseits ja, weil es sich interessant anhört und weil ich natürlich gute deutsche Serienproduktionen unterstützen will. Dagegen spricht eigentlich nur Schweighöfer als Produzent und Hauptdarsteller. Seine Filme waren bisher gar nicht mein Geschmack und daher stehe ich der Serie etwas skeptisch gegenüber.

  • Miriam sagt:

    Also ich habe mir gestern die letzten beiden Folgen (von insgesamt 6) angeschaut. Ich persönlich fand der Plot passt zur aktuellen Thematik und wurde spannend rüber gebracht. Also alles in allem fand ich die Serie wirklich nicht schlecht. Allerdings gibt es ein ABER, welches mir mehr und mehr während dem Verlauf der Serie aufgefallen ist, mir aber am Schluss erst so richtig bewusst wurde. Hanna Franke, gespielt von Alexandra Maria Lara, die Frau von unserem Helden Lukas Franke (Matthias Schweighöfer), hat ja nun mal überhaupt nichts zum lösen des Plots beigetragen. Dies wäre meines Erachtens ja auch ok gewesen hätte sie eine Nebenrolle gehabt und nur ein paar Mal über die Leinwand gehuscht. Aber dafür war sie zu oft präsent. Während also unser Held verraten und verkauft wird und sich durch alle Widrigkeiten kämpft, sitzt seine Frau zu Hause und tut eigentlich nichts. Als sie zum Ende hin zumindest etwas tun sollte, was für jeden anständigen Helden unter seiner Würde wäre – außer den Muttertieren, versagt sie sogar da. Und wieso – weil sie sich die Haare föhnen muss! Und dann… die große Verfolgungsjagd zum Schluß. Natürlich ist sie mit von der Partie und rennt Schweighöfer hinter her und wirft dabei epische Kommentare ein, so nach dem Motto (ich kann mich nicht mehr genau erinnern) „was machst du da“ und „hoffentlich klappt das“. Sodass ich als Frau am Ende des Films dasitze und mir denke „Wow, noch nichtssagender kann unser Geschlecht eigentlich kaum vertreten werden“.

Kommentar hinterlassen

Meinungsumfragen, Online Umfragen und Stimmungsbild für Deutschland